Schulsprachreise Spanien: Aufsichtspflichten & Co.

      Schulsprachreise Spanien: Aufsichtspflichten & Co.

      Hallo zusammen,

      ich bin Klassenlehrerin und aktuell komplett ausgelastet mit der Planung unserer Klassenfahrt. Das ist leider alles komplett neu für mich und kam auch recht überraschend. Denn eigentlich war ich anfangs nur einer Kollegin zur Seite gestellt, die sich aber aufgrund ihrer Schwangerschaft von dem Projekt zurückgezogen hat. Ich habe einige Eltern eingebunden, allerdings waren davon einige unzuverlässig, was die Planung betrifft. Jetzt brauche ich Tipps und Unterlagen, um die Aufsichtspersonen über Rechte, Pflichten und Fokuspunkte aufzuklären. Hättet ihr vielleicht etwas in dieser Richtung?
      Hey!

      Toll, dass da scheinbar so viele Eltern mitmachen, dass du darauf angewiesen bist. Wir hatten damals immer Mühe, die Eltern überhaupt davon zu überzeugen, dass eine 10-tägige Sprachreise nie wieder so günstig sein wird für ihren Nachwuchs. Aber wenn es um Kosten geht, muss man eben mit Gegenwind rechnen. Wo geht es denn genau hin und wie ist das Verhältnis von Begleitpersonen zu Schülern? Ich habe mich ein bisschen umgesehen, bei den Kollegen aber nur stark personalisierte Anweisungen bekommen. Allgemeines konnte ich hier finden. Dabei handelt es sich um bewährte Unterlagen zum Thema Aufsicht bei Klassenfahrten.
    Eine Verwendung der Inhalte in anderen Publikationen, auch auszugsweise, ist ohne ausdrückliche Zustimmung der Autoren nicht gestattet.
    Alle Beiträge in diesem Spanienforum geben die Erfahrungen und Meinungen der Forum-User wieder und sind keine Rechtsberatung !

    ---- Bitte beachten Sie unsere Sponsoren ----

    | Spanien-Immobilien | Auslandsimmobilien | Mallorca Immobilien | Immobilien-Anzeigen-Portal | Online Shop | LOTTO online spielen |









    | Links |